Knappe Niederlage beim Ligameister

Die Winterthurer Männer starten mit einem 65:74 in Villars in die Nationalliga-B-Saison.

Die ersten Eindrücke sind positiv, auch wenn das neu formierte Nationalliga-B-Team aus dem Basketballclub Winterthur am Samstag in Villars mit einer Niederlage in die Meisterschaft startete. «Wir haben eine sehr gute Truppe, alle sind parat, hart zu arbeiten», lobt Captain Nico Hulliger seine Equipe, die beim Ligameister eine ansprechende Partie ablieferte, aber mit neun Punkten Differenz unterlag.

Ohne das zweite Viertel hätten sich die jungen Winterthurer (nur fünf Basketballer sind älter als 20, zwei von ihnen fehlten wegen Verletzung oder Krankheit) wohl gar die ersten Punkte für die Tabelle gesichert. Nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten (17:16 für Villars) setzte sich der Gegner vorentscheidend ab. «Wir haben defensiv etwas nachgelassen und waren im Angriff zu wenig geduldig, zu hektisch», analysiert Hulliger.

Im zweiten Viertel unterliefen den Winterthurern zehn Ballverluste, was Villars zu acht Punkten nutzte. Und der Gegner zeigte sich in dieser Phase treffsicher aus der Distanz, brachte vier von sechs Würfen von der Drei-Punkte-Linie im Korb unter. Noch dazu erzielte Larry Slaughter in der ersten Halbzeit aussergewöhnliche 22 Punkte für Villars. Erst nach 18 Minuten verpasste er erstmals mit einem Wurf aus dem Feld den Korb.

Robinson mit 30 Punkten

Als Slaughter nach der langen Pause unter Kontrolle war, arbeitete sich Winterthur noch bis auf sieben Punkte an Villars heran. Zur Wende reichte es aber nicht mehr, trotz 30 Punkten von Jeremy Robinson. Vielleicht wäre mit dem Slowenen Andraz Rogelja der Sieg gelungen? «Er kann Ruhe reinbringen, das hätte uns viel gebracht», meint Hulliger. In einer Woche beim ersten Heimspiel gegen das starke Nyon soll er aber wieder dabei sein. skl

NLB: Villars Basket – Winterthur 74:65 (17:16, 26:12, 16:22, 15:15). – Schiedsrichter: Cid Prades/ Consigli. – 130 Zuschauer. – Villars Basket: Wildi (5), Bugnon (6), Chkarnat (6), Wilkerson (6), Slaughter (28); Dibrani (8), Spätig (7), Fouda, Ebenda (2), De Gottrau (6), Prêtre. Coach: Thomas. – Winterthur: Oppliger (2), Hulliger (11), Ciric (5), Matos Gomes (6), Robinson (30); Ramm (2), Asamoah (3), Ramirez (2), Abend (2), Njock (2). Coach: Stiplosek. – Trefferquoten Villars: 2 Punkte 24 von 51, 3 Punkte 7 von 16, Freiwürfe 5 von 10. Trefferquoten Winterthur: 2 Punkte 18 von 36, 3 Punkte 7 von 26, Freiwürfe 8 von 11. – Bemerkungen: Winterthur ohne Rogelja (krank), Haile und Kangsen (beide verletzt).

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren

Goldsponsoren
Bronzesponsoren
Topscorer-Sponsor
Ausrüster
Nachwuchssponsoren
Medienpartner
Medical Partner
Partner
Sponsorendossier
Top