Keine Chance gegen den Leader

Die BCW-Männer verlieren am Dienstag das Heimspiel gegen Fribourg Olympic 53:93.

Ende Oktober hatte sich Fribourg Olympic in der Schlussphase noch beinahe von den Aussenseitern überraschend lassen und bloss 90:83 gewonnen. Das Rückspiel von Dienstag Abend im Rennweg war jedoch eine klare Angelegenheit. Bereits nach zwei Minuten Spielzeit sah sich BCW-Coach Mitar Trivunovic zu einem ersten Timeout genötigt. Da führte der Leader der Nationalliga A schon 8:0 nach drei gewonnenen Zweikämpfen direkt unter dem Korb und einem schnellen Gegenstoss.

Nach der Verschnaufpause ging es gleich weiter. Den Winterthurern war im Angriff der Weg unter den Korb versperrt, und die wenigen meist schwierigen Würfe aus der Nah- und Mitteldistanz gingen im ersten Viertel alle daneben. Fribourg dagegen traf in den ersten zehn Minuten mit 11 seiner 16 Versuche aus dem Feld und lag darum nach dem ersten Spielabschnitt 28:14 voran. Im zweiten Viertel traf der BCW dann öfter, musste sich dafür aber bei den Rebounds dominieren lassen (1:11 in den zweiten zehn Minuten).

Manko unter dem Brett

Am Schluss der Partie standen 19 gegen 47 aufgefangene Abpraller und 18 gegen 62 Punkte im Paint in der Statistik. Gelingt dem BCW in diesen Bereichen keine Verbesserung, gibt es nicht gegen manches Team etwas zu gewinnen. Vor allem nicht, wenn der Gegner auch noch die Winterthurer Topskorer Rickey Price und Alex Welsh kontrolliert, die gegen Fribourg in der ersten Halbzeit lediglich fünf Punkte warfen (statt 18 Punkte wie zuvor im Durchschnitt). skl

NLA: Winterthur – Fribourg Olympic 53:93 (14:28, 14:23, 8:11, 17:20). – Schiedsrichter: Hjartarson/Novakovic/Hüsler. – 150 Zuschauer. – Winterthur: Price (10), Kangsen, Welsh (3), Schittenhelm (9), Hulliger (3), Henry (11), Miavivululu (11), Stevanovic (6). Coach: Trivunovic. – Fribourg Olympic: Touré (9), Mbala (8), Jaunin (2), Miljanic (16), Burnatowski (17), Mladjan (9), Desponds (6), Schommer, Timberlake (8), Souaré (4), Jurkovitz (14). Coach: Aleksic. – Trefferquoten Winterthur: 2 Punkte 18 von 62, 3 Punkte 11 von 38, Freiwürfe 10 von 13. Trefferquoten Fribourg: 2 Punkte 39 von 61, 3 Punkte 5 von 13, Freiwürfe 10 von 16. – Bemerkungen: Winterthur erstmals mit Kangsen, aber ohne Marchand (verletzt).

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren

Goldsponsoren
Bronzesponsoren
Topscorer-Sponsor
Ausrüster
Nachwuchssponsoren
Medienpartner
Medical Partner
Partner
Sponsorendossier
Top