Ein Erfolg aus der Distanz

Elf Würfe von der Drei-Punkte-Linie versenkten die Winterthurerinnen im Heimspiel von Samstag im Korb. Und besiegten darum Bellinzona 60:56.

Paulina Körner (Winterthur). Foto: Stefan Kleiser

 

Ein Erfolg aus der Distanz

BASKETBALL. Elf Würfe von der Drei-Punkte-Linie versenkten die Winterthurerinnen im Heimspiel von Samstag im Korb. Und besiegten darum Bellinzona 60:56.

Am Ende mussten die Winterthurerinnen noch ganz schön zittern. Erst fünf Sekunden vor Schluss war am Samstag der Erfolg über Bellinzona gesichert – nachdem Teamcaptain Cinzia Tomezzoli bei 58:56 einen Wurf der Amerikanerin Jessica Jackson geblockt und Iva Bosnjak den Ball aufgefangen hatte. Dabei hatten die Gastgeberinnen sieben Minuten vor Schluss noch mit 57:47 geführt. Vor allem dank unzähliger erfolgreicher Würfe aus der Langdistanz: 33 Punkte warf der BCW von der Drei-Punkte-Linie.

Topskorerin mit 19 Punkten: Nationalspielerin Tomezzoli, die sich in einer tollen Form befindet. Gewonnen wurde die Partie dennoch in der Verteidigung. Die Winterthurinnen waren mit einer Eins-gegen-Eins-Verteidigung gestartet, was Bellinzonas Amerikanerin Chastity Reed in der ersten Halbzzeit viel Raum für den Lauf unter den Korb bot; sie erzielte 14 Punkte. In der zweiten Halbzeit, nun gegen eine Zonenverteidigung, erzielte Reed nur noch einen einzigen Punkt.

«Gut als Team verteidigt»

«Wir haben gut als Team verteidigt», urteilt Paulina Körner, deutsche Nationalspielerin in Winterthurer Diensten. «Aber wir haben nervös begonnen.» Vor dem Seitenwechsel lag immer Bellinzona vorne, im ersten Viertel gar 20:14. Am Ende habe sich das Team durch strittige Pfiffe der Schiedsrichter aus dem Konzept bringen lassen und einige Offensivrebounds der Gegnerinnen zugelassen, so Körner. Aber gleich nach der Halbzeit konnte der BCW das Tempo erhöhen und die entscheidende Differenz schaffen.

Mit dem Sieg über Bellinzona haben die Winterthurerinnen einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Playoffs getan. Nicht nur liegen die drittplatzierten Frauen aus dem BCW nun zwei Punkte vor den Tessinerinnen – sondern sie würden dank der besseren Bilanz aus den drei Direktbegegnungen auch bei Punktegleichheit vor ihnen geführt. Zudem unterlag das fünftplatzierte Pully am Freitag Schlusslicht Genf und hat nun vier Zähler Rückstand auf den BCW. skl

NLA: Winterthur – Bellinzona 60:56 (17:22 14:9, 17:13, 12:12). – Schiedsrichter: Bugnon/Buttet. – Zuschauer: 150. – Winterthur: Lampkins (11), Körner (10), Tomezzoli (19), Wettach, Bosnjak (6), Trice (12), Wehrli, Barnjak (2). Coach: Trivunovic. – Bellinzona: Reed (15), Sohm (2), Voumard (2), Bianda, Franscella (5), Jackson (25), Avila Lopez (7). Coach: Aiolfi. – Wurfquoten Winterthur: 2 Punkte 10 von 30, 3 Punkte 11 von 30, Freiwürfe 7 von 11.

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren

Goldsponsoren
Bronzesponsoren
Topscorer-Sponsor
Ausrüster
Nachwuchssponsoren
Medienpartner
Medical Partner
Partner
Sponsorendossier
Top